Erster Eindruck – ziemlich ok

Endlich kann ich mal niederschreiben, wie ich die ersten drei Tage in Dubai erlebt habe.

Was soll ich sagen schreiben, irgendwie ist die Gegend a unten schon ziemlich WOW! Nach der Ankunft (leider nicht in dem schönen großen Terminal 1 des Flughafens, sondern in Terminal 2, wo meist nur Fracht- und Chartermaschinen sowie Passagiere aus Pakistan und Iran landen) habe ich dann gleich erleben dürfen, dass der Verkehr hier etwas anders, chaotischer funktioniert. Frau A.s Mitbewohner hat sich auf der Fahrt zum Haustrotz der kurzen Strecke einmal verfahren. Alle Ecken sehen hier gleich aus und die Beschilderung (meist auch in Englisch aber nicht immer) kann man auch nicht immer verstehen.

Für ein norddeutsches Gemüt wie mich fahren die Leute hier ziemlich chaotisch, überholen von allen Seiten und drängeln schon, wenn man im Stau mal 2 Meter Platz zum Vordermann lässt. Aber wollen wir mal nicht kleinlich sein…

Die Skyline von Dubai ist schon beeindruckend. Nicht unbedingt, weil die Hochhäuser so hoch sind (Manhattan kam mir höher vor und auch die Hochhaus-Dichte schein mir höher). Auch „schön“ trifft nicht auf jedes Hochhaus zu. Aber einfach zu sehen, dass dort schon viele Türme stehen und ein riesiger Haufen immer noch im Bau ist – sehr beeinruckend. Vor allem natürlich der Burj Dubai, der schon 400 Meter hoch ist und gerade mal halbfertig.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: