Zeitvertreib

So schnell wird man im Fernsehen zum „Experten“: Ich saß heute morgen in so einer Art Landeskunde-Seminar mit einem jungen Mann aus Abu Dhabi und seiner rumänischen Freundin, einem Falkner und seinem Falken, als mehr oder weniger plötzlich ein australisches Fernsehteam auftauchte, die für eine Reisesendung noch etwas über Falken aufnehmen wollten. Der Falkner sprach kein Englisch und sonst war auch niemand greifbar, also wurde der Abu Dhabianer (?) gefragt, ob er nicht vol laufender Kamera ein paar Fragen rund ums Falkenvieh beantworten könne. Zumal er in seinem weißen Gewand ja wirklich authentisch aussah. In Wahrheit ist der gute Mann Elektroingenieur und versteht wahrscheinlich von Falken auch nicht mehr als der gewöhnliche Deutsche von seinem Schäferhund. 🙂

Ansonsten habe ich hier mit joggen angefangen (Ja! Hier bekomme ich sogar wieder Lust auf Sport!), habe nach mühsamer Kleinarbeit den Ameisen im Garten ihren Weg in die Küche versperrt und verschiebe die Möbel nach meinen Vorstellungen.
Nicht, dass ich hier zum perfekten Hausmann werde, aber meine WG-Bewohner haben vor lauter Arbeit nie Zeit für einige Basisdinge.
Es ist übrigens erstaunlich, wie schnell man einige deutsche Verhaltensweisen ablegt: Da hier kein Müll getrennt wird schmeißt man bequem alles zusammen und dann vor dem Haus in die Mülltonne. Auch war ich bisher zu langsam, mich gegen diesen Verpackungswahn an der Supermarktkasse zu wehen, obwohl ich drei Tüten für fünf eingekaufte Waren zuviel finde. Wir überlegen sogar, den japanischen untere-Mittelklassewagen gegen ein spritsaufendes Geländemonster einzutauschen – der gefühlten Sicherheit auf der Straße wegen und falls man doch mal in die Wüste möchte.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: