Maut!

Erinnert sich noch jemand an die zunächst grandios gescheiterte Einführung des Maut-Systems in Deutschland? Die Betreiber haben es damals nicht geschafft, rechtzeitig ein milliardenschweres System aus Mautstationen auf allen Autobahnen, Empfangsgeräten in LKWs (OnBoard Units) und Bezahlmöglichkeiten aufzubauen. Immerhin funktioniert nach einigen Monaten Verzögerung Weiterentwicklungszeit das Ganze wohl doch recht zuverlässig.

Momentan warten Dubais Autofahrer gespannt genervt auf den 1. Juli. An diesem Tag soll Salik in Betrieb genommen werden, ein Mautsystem, dass auf der Hauptverkehrsader Sheikh Zahed Road nach den Wünschen der Betreiber die Verkehrssituation entspannen und nebenbei rund 600 Mio. Dirham in die Kassen spülen soll. So weit, so gut.

Jeder Autofahrer muss sich einen Aufkleber mit RFID-Chip in die Windschutzscheibe pappen und sobald er unter einer der beiden Maut-Stationen durchfährt, werden 4 Dirham von seinem Konto abgebucht.

Es gibt schon Online-Petitionen und Apelle von Geschäftsleuten, die Einführung zumindest verschieben am liebsten aber gleich begraben wollen. Nicht nur, weil für viele wenigbegüterte Pendler die 4 Dirham einfach zu viel sind. Eigentlich glaubt kaum jemand, dass sich durch die Maut der Dauerstau auf der SZR verringern wird: Es gibt schlicht zu wenig Ausweichmöglichkeiten. Die Maktoum-Bridge über den Creek gleicht schon jetzt oft einem Parkplatz und die neue Floating-Bridge ist noch nicht fertig. Eine Metro wird es erst ab 2009 geben und die von der Behörde versprochenen zusätzlichen Busse und Wassertaxis helfen praktisch niemandem. Die Umwege über die Emirats Road 311 (zu Stoßzeiten ebefalls voll) und die Business Bay Crossing bedeuten so große Umwege und damit Zeitverluste, dass man dann doch lieber das Geld abdrückt.

Lustigerweise gibt es auch nur zwei Mautstationen. Man braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, wie viele Pendler die letzte Abfahrt vor und die erste Auffahrt nach der Station nutzen werden, um das Geld zu sparen. Der Stau weitet sich dann halt auf die umliegenden Stadtteile aus.

Zwar werden Leute mit zuwenig Guthaben auf ihrem Salik-Konto per SMS verwarnt. Aber so ganz ist angeblich auch noch nicht raus, wie diejenigen, die keinen Sticker im Auto haben, eigentlich bestraft werden sollen.

Die Informationen darüber, wann, wie und warum das Ganze funktionieren soll, sind glinde gesagt etwas dürftig. In den Blogs wird über Salik momentan mehr geklagt, als über andere merkwürdige Dinge in Dubai.

Dieses Salik hat mehr Ungereimtheiten als ein Netz Löcher. Trotzdem glaube ich, dass es eingeführt wird. Denn die Blamage einer Verschiebung wird sich hier niemand antun. Sonst könnte man ja auf die Idee kommen, hier wäre jemand mit so ein bisschen Maut überfordert.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: