aller guten Dinge sind 8

Schnapp! Die Kirsten hat mir wieder ein Stöckchen zugeworfen, und als braver Blog-Schreiber, fange ich es natürlich auf,

1. man soll ja schließlich nichts auf dem Boden liegen lassen.

Jeder beschreibt acht Dinge von sich. Wer das Stöckchen zugeworfen kriegt, schreibt das alles in sein Blog rein, mitsamt den Regeln.

2. Regeln finde ich besonders toll – sie machen das Leben viel einfacher. Nicht selber denken, sondern sich einfach an dem orientieren, was andere vor einem schon als praktikabel entwickelt haben.

3. Ich würde mit langen Haaren bestimmt ganz interessant aussehen. Leider fanden das meine Eltern vor dreißig Jahren auch. Das Lob an meine Mutter im Kinderarzt-Wartezimmer „Sie haben aber eine hübsche Tochter!“ hat mir für immer die Lust auf dererlei Experimente vermiest.

4. Nun ist es eh zu spät, denn die Geheimratsecken gewinnen jeden Tag ein bisschen mehr von meiner Kopfhaut.

5. Wenn ich doch nur Muse und Ausdauer hätte, endlich mal ein zweites Kapitel eines Romans zu beginnen… Auf meiner Festplatte stapeln sich mittlerweile unzählige 1. Kapitel und Prologe.

6. Ich komme gerade vom joggen und trinke B**r (** aus Angst (siehe 2.) vor der möglichen Zensur hier), gleich mache ich noch eine Tüte Chips auf und setze mich vor den Fernseher.

7. Ich liebe Bildblog.de! http://www.stefan-niggemeier.de ist auch sehr unterhaltsam, macht mich aber immer nachdenklicher in Bezug auf den Geisteszustand meiner Kollegen.

8. Vor ein paar Tagen war ich beim Hamburger Stammtisch in Dubai. Mensch, war das schön, endlich wieder einen breiten Schnack zu hören. Heimweh habe ich aber noch nicht.

Nun überlegt man sich, an welche acht Personen/Blogs man das Stöckchen weiterreicht.

Das Stöckchen behalte ich jetzt lieber für mich, weil von meinen Lesern sowieso keiner bloggt.

Schlussendlich schreibt man bei den Betreffenden einen entsprechenden Kommentar in das Blog.

Fertich.

Advertisements

4 Responses to aller guten Dinge sind 8

  1. Berit sagt:

    Warum hast Du eigentlich Kirsten falsch verlinkt?

  2. Herr A. sagt:

    Weil das mal passieren kann. Ist jetzt aber korrigiert.

  3. Berit sagt:

    war nicht so gemeint. ‚Tschuldigung. Wollte nur mal nachfragen…

  4. Herr A. sagt:

    Das war auch garnicht patzig oder beleidigt gemeint. Nur in Eile geschrieben. Ich fühle mich nicht auf die Füße getreten, wenn mich jemand korrigiert (zumal ich dann ganz schön plattgetretene Füße hätte).

%d Bloggern gefällt das: