Kleine Nachtmusik im Gästezimmer

Nichts los mit mir heute.

Kein Fakten recherchiert, keine Zeile geschrieben.

Selbst der Kaffee bringt mich nicht wieder aufs Bein.

Warum? Um mir das Leben „auf Krücke“ etwas zu erleichtern, bin ich in das Gästezimmer im Erdgeschoss gezogen. Mit dem Treppensteigen habe ich ja noch so meine Probleme.

In diesem kleiner, stickigen Zimmer hat sich dummerweise eine Grille eingenistet, die gestern ihre Musik gemacht hat. Ich mag die Tiere ja wirklich sehr gerne, ABER NICHT HINTER DEM SCHRANK WENN ICH SCHLAFEN WILL! Ohropax hatte ich keines zur Hand. Kaum war das Viech irgendwann gegen halb drei still (und ich dachte noch: „Ein Glück, dass wenigstens die Flugzeuge heute Nacht woanders starten“), donnerte auch schon der erste Flieger übers Dach. Durchs vorhanglose Fenster konnte ich ihn sogar gegen den Vollmond sehen, der natürlich auch genau auf mein Bett strahlt.

Wenigstens hat der Pfau auf dem Nachbargrundstück diesmal seinen Schnabel gehalten.

Advertisements

2 Responses to Kleine Nachtmusik im Gästezimmer

  1. Berit sagt:

    Das nenn ich mal beste Werbung für Euer Gästezimmer. Dabei habe ich doch schon angefangen zu gucken, wann ich denn fliegen kann. Hmmm, werde jetzt noch mal in mich gehen – oder einfach Ohropax und eine Schlafbrille mitbringen 😉 Oder vielleicht einen Vorhang als Gastgeschenk.

  2. Herr A. sagt:

    Also, letzte Nacht war die Grille weg und kein Flugzeug zu hören – auch ohne Ohropax. Außerdem: wer fehlerfrei Pillepoppen schreiben kann und ganze Städte ignorieren, dem quasi per Willenskraft wegdenken, der wird es doch auch schaffen, so ein paar läppische Töne nicht wahrzunehmen.

%d Bloggern gefällt das: