Ole, ole, ole, oleeee…!

Wenn man sechs Flugstunden von der Heimat entfernt ist, freut man sich über jede Möglichkeit des Hamburger-Seins. So auch gestern beim „Dubai Challenge Cup“, wo der HSV gegen das Team von Vasco da Gama, Brasilien antrat. Letztes Jahr hatte der HSV sich diesen Cup gesichert und durfte diesmal das Eröffnungsspiel bestreiten. Den genauen Spielverlauf können Interessierte hier und hier und auch hier nachlesen – ich beschränke mich darauf, dass der HSV 2:1 gewonnen hat, aber dafür auch alle drei Tore schoss… hihi.

Jede Fan-Gruppe der vier Mannschaften (das zweite Match war Team China gegen Vereinigte Arabische Emirate – 0:0, haben wir uns aber nicht mehr angeschaut) hatte praktisch ihr eigenes Viertel vom Al Nasr Stadion. Die insgesamt nur rund 2000 Zuschauer sahen dort ein bisschen verloren aus. Der Hamburger Fan-Block kam sehr bescheiden daher, weil einige lieber ihre VIP-Karten benutzt haben, um sich auf den besseren Plätzen zu lümmeln. Direkt über den Hamburgern waren übrigens noch die paar brasilianischen Fans untergebracht.

hsv_01.jpg

Hier noch ein Blick auf die besseren Plätze, an der HSV-Fahne kann man erkennen, wo sich die feineren Fans rumgetrieben haben:

hsv_04.jpg

Anders als etwa in der wie-auch-immer-sie-heute-heißt-Arena gibt es in Dubai natürlich kein Bier. Die Fans können sich nur an den fliegenden Händlern mit Chips und Cola eindecken oder sich am mobilen Shawarma-Stand ein fetttriefendes Fladenbrot mit Fleisch und Pommes abholen.

Die gesamte Atmo war auch irgendwie … brav. Etwas Stimmung kam erst auf, als die ganzen Emiratis eintrudelten, um sich das nachfolgende Spiel gegen China anzuschauen.
hsv_02.jpg

Auf diesem wunderschönen Bild sieht man nicht nur, dass a) das Stadion wirklich in Dubai steht und b) die Sonne in weniger als 90 Minuten untergeht, sondern auch c) die chinesischen Fans am zahlreichsten waren. Irgendwie haben die sogar ihr eigenes Feuerwerk eingeschmuggelt.

Und bei diesen beiden Herren bin ich mir nicht sicher, ob die wirklich das Emiratische Team sehen wollten oder in Wahrheit heimliche St.-Pauli-Anhänger sind:

hsv_03.jpg

Morgen geht’s ins zweite Spiel – gegen China. Es wäre doch gelacht, wenn ich dann nicht „Rafaeldino“ mit dem Tele eingefangen bekomme.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: