Einer versteht mich

Immerhin, der Gemüsehändler um die Ecke versteht mich.  Ich  komme in den Laden  und rufe ihm ein freundliches  „Kayf haddlak?“  entgegen. Er: „Mumtas. Kayf haddlak?“ „Zayn“, lüge ich, „alhamdu illah. Shu akhbarak?“ Er: „maa fi akhbarak.“ Dann packe ich ein paar Gurken in die Tüte und noch einige Tomaten, die hier einfach besser schmecken als die Holland-Kugeln aus dem Supermarkt. Er wiegt sie ab, bekommt das Geld und dann verlasse ich mit einem „Marsalama“ den Laden wieder.

Seit zwei Wochen sitzen Frau A. und ich  zwei Mal die Woche abends im Seminarraum und lernen Arabisch. Frau A. kann nun ihre Kollegen belauschen und ich kaufe das Gemüse im Onkel-Ali-Laden.

Advertisements

11 Responses to Einer versteht mich

  1. Chikatze sagt:

    wow. find ich toll.
    aber die sprache klingt in meinen ohren echt hässlich.
    ich würde als nächstes schwedisch oder portugiesisch lernen. 😉

  2. Herr A. sagt:

    Die Sprache ist tatsächlich … gewöhnungsbedürftig. Aber für einen deutschen Rachenraum sind die vielen Kehllaute noch halbwegs einfach zu bilden, ein Engländer tut sich damit um einiges schwerer.
    Mir persönlich gefällt Spanisch am Besten, nicht nur, weil es halbwegs gut klingt und ich es verstehen und sprechen kann, sondern weil das Lesen auch viel leichter ist als etwa Französisch. Schwedisch hat ebenfalls Stil, mir reichen aber meine paar Brocken Finnisch und Estnisch.

  3. littleb sagt:

    so schlimm ist Französisch nicht 😉 Und ob Dir ein besseres Leseverständnis bei Deinem Blurünstigen Erlebnis geholfen hätte…………………………

  4. littleb sagt:

    bitte „Blurünstigen“ in blutrünstig ändern…

  5. Herr A. sagt:

    Hmm, bei dem Gemüsehöker ist doch garkein Blut geflossen…

  6. servuzmaxguat sagt:

    Arabisch klingt wunderschön! Es sollte aber „maʿ salāma“ heißen. Ein Ayn ist eine feine Sache… Viel Spaß beim Arabische-Lernen!

  7. littleb sagt:

    Beim Gemüsehöker vielleicht nicht, aber wenn ich mich recht erinnere bei einem Deiner wenigen Versuche Französisch zu sprechen… Aber was sag ich: Der Hunger treibt’s rein 😉

  8. Herr A. sagt:

    @ servusmaxguat: Aha, ein Experte! Marhaba. Natürlich hast Du recht. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich es je schaffen werde, diese Laute korrekt auszusprechen (Ich staune derzeit, wieviele Buchstaben es für das „d“ und das „t“ gibt, die für mich alle irgendwie gleich klingen). Und solange der Gemüsehöker mich versteht, bin ich glücklich.

  9. Herr A. sagt:

    @littleb: Ach, die Geschichte. Jaahaa… DAS war blutig.

  10. littleb sagt:

    sach ich doch… und Französisch-lesen-können hätte Dir da nicht viel weitergeholfen 😀

  11. servuzmaxguat sagt:

    Ja, das mit den t und d und s und z kommt irgendwann ganz von alleine. Oder nie 😉 aber, das macht nichts: der gemüsemann freut, dass du ihn verstehen willst, und du freust, weil er dich verstanden hat. Das ist prima! Und plötzlich nimmt dich auch der fremde Taxifahrer ernst und verlangt nur noch die Hälfte …

%d Bloggern gefällt das: