Katerfreuden

Schweren Herzens hatten Frau A. und ich so ziemlich genau vor einem Jahr (ja, stimmt, ich bin jetzt genau ein Jahr hier, aber das wird ein eigener Blog-Eintrag) uns dazu durchgerungen, unsere beiden Katzen nicht mit nach Dubai zu bringen. Das Wetter, die Wohnraumsituation und zu einem gewissen Grad auch die Mentalität der Leute heute, bieten Katzen eher suboptimale Lebensbedingungen hier.  Für Tiere  ohne  mindestens einen Höcker bremst man  nicht unbedingt,  und durch kleine Erlebnisse bekommt man das Gefühl, Kinder  würden nicht gerade dazu erzogen,  vierbeinigen Lebewesen gegenüber mehr Respekt zu zeigen als der Playstation oder dem Geländewagen. Wenn kleine Gören während eines Picknicks angebundene, fremde Hunde mit Steinen bewerfen, die Eltern dabei einfach zuschauen, und erst der Hundebesitzer dazwischenbrüllen muss, reicht das vielleicht zur Erklärung.

Bewusst haben wir auch keine freilaufende Katze zu uns gelockt. Von denen streunen genug hier herum, sie sind aber irgendwie leicht gemein und jaulen zudem ständig, ohne dass es dafür einen sichtbaren Grund gibt.

Und dann stand vor drei Tagen plötzlich  dieser Herr

vor unserer Tür. Nie zuvor hier gesehen und mit Sicherheit auch nicht angelockt, wich er nicht mehr vom Grundstück. Öffnete man morgens die Tür, war er das erste was man sah und hörte, und abends wartete der Herr K.  geduldig und  grüßte mit einem mitleiderregenden Maunzen. Seit  er regelmäßig gefüttert und gekrault wird, ist er zum Glück deutlich ruhiger geworden. Außerdem hat er eine ordentliche Portion feliner Intelligenz, die manche Zweibeiner als egoistisch missverstehen: Wenn Herr A. gerne auf dem Sofa liegt, dann hat das sicher einen guten Grund.

Advertisements

2 Responses to Katerfreuden

  1. cattac sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu dem Hübschen, ohne Namen. 😉
    Ganz ehrlich: Ich kann mir gar nicht vorstellen, ohne Katze zu leben.

    Viel Freude mit dem dubaianischen Katermann,
    Katrin

  2. […] In den letzten Tagen ging es Herrn K. trotz mehreren Besuchen beim Tierarzt und einigen bitteren Pillen immer noch schlecht. Vermutlich […]

%d Bloggern gefällt das: