von yeah bis grmph

die gute nachricht: nach 6 wochen haben wir endlich eine schimmelfreie, funktionstüchtige, nicht mehr tropfende,  keine elektrischen schläge mehr verteilende küche. irgendein elektriker hatte ein paar kabel vertauscht und ich deswegen an ofen und kühlschrank eine gewischt bekommen.

unsere aus alten holzbalken gebauten pflanzenbeete sind fertig. sägen, bohren und schrauben bei 40+ grad celsius machen ziemlich fertig.

seit der nachbar, mit dem wir uns wlan teilen, vom ersten stock ins erdgeschoss gezogen ist, gibt es empfang nur noch im flur und einem bestimmten winkel auf dem sofa. (das hat die katze ausgenutzt und liegt gerade auf dem linken arm. deswegen nur kleinbuchstaben).
so bringt bloggen keinen spaß.
und arbeiten auch nicht, wenn man für die internet recherche immer den schlepptop in den flur tragen muss.

heute hat zum zweiten mal innerhalb weniger wochen meinen wagen angefahren. nur ein kleiner blechschaden, nervt aber trotzdem. in dubai ist man bei einem unfall verpflichtet, die polizei zu rufen und auf die beamten zu warten. das kann, je nach unfallschwere, zahl der beteiligten autos und wagentyp (auch danach wird man am telefon gefragt) und tageszeit über eine stunde dauern. oder man fährt zu einer der wenigen, aber immer weit entfernten polizeistationen und regelt das dort. meist entscheidet der polizist auch gleich, wer schuld hat. bekommt man am ende einen roten wisch, ist man der böse.

ich müsste eigentlich arbeiten, aber die katze…

im nachbarhaus lebt eine recht große und eigentlich recht liebe katze. nur wenn sie unsere madame sieht, wird die wild und lässt sich nicht mal durch leichte schläge mit einem bambusrohr von der jagd abhalten. dafür maunzt sie aber schon mal die halbe nacht vorm fenster. mistvieh.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: