Benimm für Dubaianer

Montag 16. März 2009

Vor wenigen Tagen hat der Executive Coucil der Regierung von Dubai einen so genannten „Code of Conduct“ verabschiedet, in dem Standards festgelegt werden, wie sich Besucher und Bewohner dieser Stadt zu verhalten haben.

Neben vielen richtigen (und eigentlich selbstverständlichen) Dingen, wie Du sollst nicht rasen, dich nicht in Warteschlangen vordrängeln und auch die Umwelt nicht versauen, gibt es ein paar Aspekte, die für nicht-arabische/nicht-islamische Leser/Besucher ungewohnt streng sind:

dcoc01

und auch:

dcoc022

Den gesamten Katalog gibt es hier
Vielleicht ist es Zufall, dass dieser Verhaltenskodex gerade jetzt veröffentlicht wird, vielleicht liegt es aber auch daran, dass etwas mehr Dezenz eine Voraussetzung war, dass Abu Dhabi dem finanziell notleidenden Bruder hilft?

Das Nachbaremirat Sharjah war vor einigen Jahrzehnten einmal das touristische Zentrum der VAE. Doch dann fehlte das Geld und man musste sich aus Saudi-Arabien welches beosrgen. Im Gegenzug gab es keinen Alkohol mehr und nur noch zünftige Kleidung, was auch heute noch eingehalten wird.


Dicke Luft

Dienstag 3. März 2009

sandsturm1


Auch mal wieder da

Sonntag 1. März 2009

In den vergangenen Wochen war mir jede Lust am Schreiben abhanden gekommen. Zuviel Mist ist passiert, zuviel Nervkram musste verarbeitet werden. Kurz gesagt, wollten wir wieder Richtung HeimatHafen ziehen. Einerseits war die Sehnsucht anch Wasser, Astra und grünen Wiesen großer als das Bedürfnis nach Shopping Malls, andererseits ist die ökonomische Situation in Dubai auch ziemlich übel. Sollte mir egal sein, die Verträge waren unterschrieben, der Möbelwagen bestellt. Bis mein ehemaliger zukünftiger Arbeitgeber es sich doch anders überlegte, weil die wirtschaftliche Lage,  nun ja…

Zum Glück waren hier wenigstens die beruflichen Brücken in Dubai noch nicht abgebrochen, während die Freunde schon alle etwas traurig schauten. Tja, die haben wieder strahlende Gesichter, weil ja nun alles beim alten bleibt. Außer Ihr, mein liebes social Network, habt eine Idee für eine medial-kulturell wertvolle, nicht unterbezahlte Tätigkeit in HH oder dem Rest der nicht völlig unterentwickelten Welt.

Ansonsten war ich sehr erstaunt darüber, in einem Golfgeschäft doch einen Verkäufer zu finden, der Ahnung von seiner Materie hat.Vielleicht nicht der Allererste, dem ich in Dubai begegnet bin, aber seit langem der Einzige.

Ähneliches Thema: Ich habe in ganz Dubai bisher kein Geschäft gefunden, in dem man qualitaiv hochwertige Ansteckmikrofone kaufen kann. In den großen Elektrogeschäften gibt es nur so riesige Keulen, mit denen man Karakoe krächzen und Leute überfallen könnte, aber nichts, was klein und gut ist. Auf  die Frage, wo es denn soetwas geben könnte, bekomme ich imm nur Achselzucken oder Läden genannt, in denen ich auch schon vergebens war. Oder Stadtteile, in die ich nicht fahren will, weil ich nie wieder herausfinde. Vielleicht gibt es hier, liebes social Network,  ja jemanden, der mir einen Tipp geben kann. Das Mikrofon muss sich über Klinke oder Line-In an ein Aufnahmegerät (Zoom H2) anschließen lassen. Stereo wäre gut, aber kein Muss. Ebenso wäre eine drahtlose option wünschenswert, aber ein Kabel tut es auch. Ich brauche v.a. eine gute Aufnahmequalität, denn die Mikrofone von Headsets etc. sind nicht empfindlich genug. Bestellen würde ich dann entweder im www oder jemand schickt es mir und ich zahle per Überweisung.

Nochmal Golf: bei einer Übungsrunde auf dem Academy Course habe ich doch tatsächlich ein „hole in one“ hinbekommen! Den völlig uneleganten Jubelschrei samt Freudentanz hat aber zum Glück niemand gesehen. Leider habe ich die restlichen acht Löcher so schlecht gespielt, dass ingesamt das mieseste Ergebnis überhaupt herauskam.

Seit einigen Tagen ist der Winter vorbei und der Sommer hat begonnen. Die Anzeichen dafür sind:
– Man muss im Auto wieder die Klimaanlage anmachen.
– Das warme Wasser kommt aus der Kaltwasserleitung, weil der Tank auf dem Dach wieder gut Sonne abbekommt.
– Frau A. hat sich einen ordentlichen Sonnenbrand eingefangen.