Jenny und das eckige Schwarze (Zensur II)

Ich hatte schon davon gehört, dass die Bild-Zeitung seit einigen Wochen oder Monaten auch in Dubai erhältlich sei. Da ich aber nicht viel von diesem Presseerzeugnis halte, (weil ich es nur knapp oberhalb der Kategorie „bedrucktes Klopapier“ ansiedeln würde) habe ich mich nicht darum gekümmert, ob das Zeug tatsächlich irgendwo im Kiosk ausliegt. Letzte Woche ging ich beim Einkauf im Supermarkt unseres Vertrauens ausnahmsweise an der langen Regalwand mit buntem Firlefanz entlang und sah dort tatsächlich eine Ausgabe der Bild herumliegen, achtlos mit britischen Boulevardzeitungen in ein Fach gestopft.

Nun gut, dachte ich mir. Schau wenigstens mal, wie alt das Blatt denn schon ist. Zu meinem Erstaunen lag das Erscheinungsdataum nur einen Tag hinter dem aktuellen Datum. Nicht der einzige Hinweis darauf, dass diese Deutschland-Ausgabe der Bild irgendwo in der Region gedruckt wird, statt sie per Luftpost einzufliegen. Denn die Dubai-Ausgabe sieht an bestimmten Stellen irgendwie ungewohnt aus:

bild01

So unscharf habe ich das Mädel von Seite 1 noch nie gesehen (und selten  einen so uninspirierten Text dazu gelesen, „ungewöhnliche Krabbelei“, hm?) . Auch die letzte Seite mit zwei Aufnahmen von Tennis-Profi Serena Williams wirkt nach der Bearbeitung durch den (Bild-eigenen?) Zensor eher unfreiwillig lustig.

bild02

Tja, so ist das nun mal in einem Land, in dem die Darstellung von Brüsten und Popos (nur den weiblichen, natürlich) nicht gerne gesehen ist – von den staatlichen Stellen. Da müssen dann halt schwarze Rechtecke her, beziehungsweise schwarze Filzstifte, wenn es um importierte Druckerzeugnisse geht. In diesem Land ist aber auch der Austausch von Zärtlichkeiten auf offener Straße eigentlich Tabu, auch wenn mir in letzter Zeit immer mehr arabische Pärchen auffallen, die händchenhaltend durch die Mall schlendern oder im Restaurant turteln. Deswegen habe ich mich auch fast nicht mehr gewundert, dass die anderen Fotos auf der letzten Seite  so überhaupt nicht unkenntlich gemacht wurden. Ich finde, diese riesige Schleckerzunge hätte der Bild-Mann auch wegmachen können. Genauso wie Bonos Kuss auf eine Schulter, mit der er nicht verheiratet ist. Das ist ja schon fast wieder richtig unzüchtig (nach hiesigen Maßstäben).

bild04

bild031

Advertisements

One Response to Jenny und das eckige Schwarze (Zensur II)

%d Bloggern gefällt das: