Süderbrarup: Werner und Rinderzuchtstationen

Über irgendetwas wollte ich gestern unbedingt bloggen. Ich weiß, dass es etwas mit dem Landleben zu tun hatte. Und auch witzig war. Zumindest ein bisschen. Dummerweise habe ich vergessen, was es war. Immer diese olle Demenz.

Aber als ich heute abend in Süderbrarup war, weil ich noch etwas Geld abheben wollte, begrüßte mich der Mann, der vor mir am Geldautomaten stand. Ich bin mir nicht sicher, ob, und vor allem: wo, ich diesen Herren schon jemals gesehen habe. Aber er schien mich zu kennen. Willkommen im Dorf.

Süderbrarup? Kennt man doch aus den Werner-Comics. Der offizielle Link nach Süderbrarup führt hier hin. Interessant finde ich folgenden Absatz (Hervorhebung von mir):

Hauptgemeinde im Amt Süderbrarup, Unterzentrum u. Erholungsort. Kirchen, Schulen, Bücherei, Kindergärten, Bahnstation, Post, Banken, Polizeistation, Ärzte, Apotheken, Supermärkte, Gaststätten, Handels‑ u. Gewerbebetriebe, Rinderzuchtstation, Tankstellen, Freibad, Sportplätze.

Eine Rinderzuchtstation? Mitten im Ort. Ist mir bisher noch garnicht aufgefallen. Muss ich mir merken und bei Gelegenheit mal nachsehen, was dort abgeht. Alle anderen Einrichtungen finden sich mehr oder weniger entlang der Hauptstraße, die interessanterweise erst Schleswiger Straße heißt, dann hinter dem Bahnübergang zur Große Straße wird und etwas später als Kappelner Straße wieder aus dem Ort hinausführt.

Advertisements

One Response to Süderbrarup: Werner und Rinderzuchtstationen

  1. Silke sagt:

    Mensch, Herr A. die Angeliter Landluft kann einen auch ganz schön dröhnbüddelig machen, da muss man eben mal ein Notizbuch oder einen Zettel oder ZUR NOT auch ’n Eiphone zur Hand nehmen, um einen genialen Gedanken festzuhalten. Bei mir haftet’s auch nicht mehr so gut im Gehirn.

%d Bloggern gefällt das: