Nachts sind alle Häuser grau

Sonntag 7. Oktober 2007

Ich habe keine Lust, viel zu schreiben (Dabei gäbe es genügend zu berichten: E-Mail-Adressbuch ist verschwunden, tolles Wochenende in Fujeirah gehabt, das Wetter wird langsam besser/kühler). Werfe lieber mit Fotos um mich. Diesmal mit Aufnahmen vom Dubai International Financial Center DIFC. Angesichts der Stille und Atmosphäre frage ich mich, warum ich überhaupt noch tagsüber in die Stadt gehe.

Schon an den Wänden kann man erkennen, worum es im DIFC geht.

difc_051.jpg

Das  DIFC besteht aus mehreren Gebäuden, die Zwischenräume sind  leicht begrünt, teils bieten Schirme den Mittagspauslern ein wenig Schatten. Nachts ist das alles schön bunt.

difc_02.jpg

difc_04.jpg

Das Haupthaus des DIFC besteht aus zwei Towern, deren obere Stockwerke miteinander verbunden sind? Erinnert entfernt an La Defense in Paris.  Im Hintergrund leuchten die beiden Emirates Tower.

difc_01.jpg

Werbeanzeigen

Tower Power: Burj Dubai

Donnerstag 27. September 2007

Er ist (noch) der Größte…

Die Rede ist vom Burj Dubai, dessen Fotos schon hier und hier zu sehen waren. Heute gibt es noch einige Informationen zu dem Turm.

Burj Dubai Burj Dubai Night

Wen man mit dem Auto Richtung Burj Dubai fährt, wird man von Bauzäunen, Baustellenzufahrten und gerade fertiggestellten Neubauten begleitet.

Denn um den Tower herum entsteht an der Sheik Zayid Road ein komplett neuer Stadtteil, Downtown Dubai. Insgesamt 750 000 Menschen werden später einmal in den Hochhäusern und Apartments ein neues zuhause finden. Außerdem werden zur zeit Bürotürmen und die Dubai Mall hochgezogen. Die Mall wird insgesamt 1 Million Quadratmeter (davon 500.000 Quadratmeter Verkaufsfläche) umfassen und somit erst mal die größte Mall der Welt sein (ab ca. 2008 soll dann die Mall of Arabia/Dubailand mit mehr als einer Million Quadratmetern Verkaufsfläche den Rekord übernehmen). Die zur Zeit Größte Mall Dubais, die Mall of the Emirates mit 223.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist dann nur nach ein Winzling (aber immer noch fast doppelt so groß wie die größte Mall in Deutschland, der Ruhr-Park Bochum mit 126.000 m² Mietfläche).

Zurück zum Burj Dubai: Wenn man hinter die Bauzäune sieht, wird man mit unterschiedlichsten Baustilen, Traufhöhen und Materialien konfrontiert. Leider werden die Stilrichtungen hier so ungeschickt miteinander kombiniert, dass es zu keinem homogenen Stadtgefüge kommt.

Die Showrooms der Dubai Mall und des Burj Dubai bieten schon jetzt einen kompletten Blick auf den auf das noch höchste Bauwerk der Welt und viele Informationen zum Burj, wie die Dubaianer ihn liebevoll nennen. Neben einem zwei Etagen hohen Modell gibt es dort zwei Musterwohnungen. Dort kann man besonders gut die gewölbte Fassade wahrnehmen, die dem Wind möglichst wenig Angriffsfläche bieten soll.

Der Burj weist einen y-förmigen Grundriss mit einer Grundfläche von 7000 Quadratmetern auf, etwas weniger als die Fläche eines Fußballfeld. Um die Stabilität zu erhöhen, verjüngt er sich nach oben hin. Die Außenwände der unteren Stockwerke sollen stellenweise 1,5 Meter dick sein.

Die entgültige Höhe wird vom Bauträger Emaar Properties immer noch geheim gehalten, aber für einen Koloss von vermutlich ca. 850m Höhe wirkt er nicht plump. Dem Architekturkonzern Skidmore, Owings and Merrill LLP (SOM) gelang es durch unterschiedlichen Stufen, die sich spiralförmig nach oben winden, dem Tower eine elegante Leichtigkeit ausstrahlen zu lassen.

Das fertige ca. 189 Stockwerke umfassende Gebäude wird ein Hotel (bis Level 37) des Modehauses Armani, Apartments (Level 38-108) Büros, Suiten und im Level 124 eine Aussichtsplattform mit Außenterrasse beherbergen. Mit 440 Metern ist sie die höchste Terrasse der Welt – und verdammt hoch. Ich war auf der Aussichtsplattform des Maintower in Frankfurt und die liegt bei 200 Metern nicht mal auf der Hälfte. Fertig werden soll der Burj Dubai übrigens 2009, nach 5 Jahren Bauzeit. Das sind ja schöne Aussichten.